Prüfungen und Wertungsspiele

Bei den Werteungsspielen 2014 in Langerringen (1. und 2. Mai) anlässlich des Bezirksmusikfestes nahmen sowohl die Jugendkapelle der Schwarzachtaler unter der Leitung von Diana Brandmair in der Mittelstufe, als auch das große Orchester unter der Leitung des neuen Dirigenten Markus Kolb in der Oberstufe teil. Bereits früh am Samstagmorgen gegen 9.20 Uhr waren die "Alten Hasen" dran und führten das Pflichtstück "Symphonic Proclamation" sowie das Selbstwahlstück "At the Break of Gondwana" auf. Die Jugendkapelle warteten im Anschluss mit dem Selbstwahlstück "Schmelzende Riesen" sowie ihrem Pflichtstück "Concerto d'Amore" auf ihren Auftritt gegen 11.00 Uhr. Da es sich diesmal um eine geschlossene Wertung handelte, wurden die Ergebnisse am Sonntag direkt nach dem Umzug - auch mit den Schwarzachtalern, angeführt von Dirigentin Diana Brandmair - und dem Fahneneinzug bekannt gegeben.

Auch wenn das Gespräch mit den Wertungsrichtern alles andere als positiv ausfiel, so wurde die Jugendkapelle dennoch mit einen "sehr guten Erfolg" mit 87 Punkten belohnt, mit denen die Sorgen vom Vortag wieder komplett verflogen waren und sich die harte Probenarbeit der letzten Wochen und Monate bezahlt machte. Die Stammkapelle konnte sich mit einem "ausgezeichneten Erfolg" und 93 Punkten den Bezirkssieg sichern und damit den ersten großen Erfolg ihrem Dirigenten Markus Kolb feiern, der zu Beginn des Jahres das Amt des Dirigenten bei den Schwarzachtalern von Georg Miller übernahm. Auch die Staudenmugger - "eine zusammengewürfelte Gruppe" unter der Leitung von Andreas Ortler konnte - konnten sich über einen sehr guten Erfolg mit 90 Punkten in der Kategorie traditionell/schwer freuen.

Beim Solo/Duowettbewerb des Bezirks 13 des Allgäu Schwäbischen Musikbundes erreichte Annette Ortler an der Oboe, begleitet von Theresa Obeser am Klavier, mit 94 von 100 Punkten das Prädikat „mit Ausgezeichnetem Erfolg“. Sie qualifizierten sich somit für den Bundesentscheid, der am 27. Januar 2013 im Dominikus-Ringeisen-Gymnasium in Ursberg stattfindet. Herzlichen Glückwunsch!

Am Samstag den 30.06.2012 stellten sich mehr als 1500 junge Blasmusiker beim überregionalen ASM-Jugendblasorchesterwettbewerb in Babenhausen trotz tropischer Temperaturen den Wertungsrichtern. Insgesamt 38 Jugendkapellen von Wertingen bis Fischen im Allgäu ließen ihre Leistungen von einer dreiköpfigen Jury bewerten. Die Jugendkapelle der Schwarzachtaler nahm neben 14 weiteren Kapellen in der Leistungsstufe 4 (leicht) teil und trug neben dem Pflichtstück Shipwrecked das Selbstwahlstück Cataluna vor. Diana Brandmeier hatte ihre Mädchen und Buben sehr gut vorbereitet und so erreichten sie hinter der Jugendkapelle aus Binswangen-Dasing den 2. Platz. Bei der Abschlussveranstaltung durfte sie aus den Händen von ASM-Präsident Franz Pschierer einen Pokal entgegennehmen. In der folgenden Gesamtprobe wurde der Pokal natürlich gebührend mit Pizza und Eis gefeiert.

Am 12.05.2012 nahmen die Schwarzachtaler wieder an den Wertungsspielen unseres Heimatbezirkes in Schwabmünchen teil. Erstmals in unserer musikalischen Laufbahn traten wir gleichzeitig in der konzertanten und in der traditionellen Blasmusik-Wertung an. Mit den Stücken "Friends of Freedom" und "Silva Nigra" überzeugten wir die Wertungsrichter in der Konzertwertung und wurden mit einer Bewertung von 94,1 Punkten Bezirkssieger in der Oberstufe.
Nach einer kurzen Verschnaufpause gingen wir wieder auf die Bühne und brachten in der traditionellen Wertung, Kategorie „Schwer“, den Marsch "Im Glanz der Sterne", den Walzer „Für Dich“ und die "Egerländer Festtagspolka" zu Gehör. Wieder kam unser Vortrag  sehr gut an und die Wertungsrichter zogen bei der offenen Wertung oft die Höchstpunktzahl 10, sodass am Ende 94,3 von 100 Punkten erreicht wurden. Dies brachte uns ebenfalls den Titel des Bezirkssiegers ein.

Die Jugendkapelle der Schwarzachtaler nahm am 15.05.2011 in Schwabmünchen an den Wertungsspielen des Bezirks 13 teil. In der Unterstufe präsentierten sie der Jury unter der Leitung ihrer Dirigentin Diana Brandmair die Stücke „The Quest“ und „Highland Legend“. Vor dem Auftritt noch sichtlich nervös, musizierten die „jungen Schwarzachtaler“ brilliant und sorgten im Publikum für „Gänsehaut-Feeling“. Der Gesamtklang der Jugendkapelle und die  dynamische Ausführung der Stücke waren super. Dies kam auch in der offenen Wertung der Jury zum Ausdruck. Überwiegend leuchtete die Bestwertung Zehn auf, begleitet vom Jubel der Fans im Publikum. Am Ende erreichten sie von möglichen 100 Punkten grandiose 97,9 Punkte und wurden Bezirkssieger in der Unterstufe. Herzlichen Glückwunsch an die jungen Musiker und vor allem an Diana Brandmair für das wohl beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte!!!!


Am 17.04.2010 nahmen unsere Nachwuchsgruppe und die Jugendkapelle an den Wertungsspielen des Bezirks 13 in Schwabmünchen teil. Für die Nachwuchsgruppe mit ihrer Dirigentin Stefanie Braxmeier war es die erste Teilnahme an einem Wettbewerb.

Beim Einspielen noch sichtlich nervös, erhielten sie in der Grundstufe von der dreiköpfigen Jury 85 von 100 möglichen Punkten und somit das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“. Die Vorbereitung mit Registerproben und Gesamtproben hat sich also gelohnt. Weiter so!

Die Jugendkapelle um ihre Dirigentin Tanja Schwarz sind in Sachen Wertungsspielen schon „alte Hasen“ und erspielten sich in der Mittelstufe beachtliche 85,5 Punkte und somit ebenfalls das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“.

Weitere Bilder hier.

Im November 2008 nahmen wieder zahlreiche Jungbläser der Schwarzachtaler an den Bläserprüfungen des Bezirks 13 des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes teil. So stellten sich Theresa Obeser, Elisabeth Bröll, (beide Querflöte), Julia Ulrich (Klarinette) sowie Matthias Egger und Peter Rampf (Schlagzeug) den Herausforderungen der D1-Prüfung. Andreas Fischer (Klarinette) wagte sich an die D2-Prüfung. Am Mittwoch, den 12.11.08 fand die Theorieprüfung für alle Teilnehmer statt, am darauffolgenden Samstag der praktische Teil. Alle Prüflinge des Waldberger Nachwuchses schnitten mit sehr gutem beziehungsweise mit gutem Erfolg ab. Matthias Egger erreichte sogar die Traumnote 1,0. Die Verleihung der Urkunden und Anstecknadeln erfolgte bei der Jahresabschlussfeier der Schwarzachtaler.

Im November 2008 wurde der im zweijährigen Rhythmus stattfindende Solo/Duo-Wettbewerb des Bezirkes 13 des ASM abgehalten. Die Schwarzachtaler konnten auch zu diesem Termin wieder Musikernachwuchs schicken. So nahmen am Wettbewerb das Duo bestehend aus Theresa Obeser (Querflöte) und Annette Ortler (Oboe) in der Altersstufe 2, das Duo bestehend aus Theresa Obeser und Ramona Mayr (beide Querflöte)  in der Altersstufe3 sowie das Duo bestehend aus Melissa Kleber (Es-Klarinette) und Annalena Amann (Querflöte) in der Altersstufe 1 Teil.

Theresa Obeser und Annette Ortler konnten 88 Punkte erzielen;  Melissa Kleber und Annalena Amann insgesamt 87 Punkte. Damit erhielten  beide Duos die Auszeichnung „mit sehr gutem Erfolg“. Das Duo Theresa Obeser und Ramona Mayr konnte sogar das Tagesbestergebnis mit 97 Punkten erzielen. Sie bekamen das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ verliehen. Damit haben sie sich für den weiterführenden Bundesentscheid des ASM in Buchloe qualifiziert; die Teilnahme  musste jedoch aus Termingründen abgesagt werden.

Wie bereits im Vorjahr nahmen Ende Juli erneut zehn Nachwuchsmusiker der Schwarzachtaler Musikanten aus Bobingen-Waldberg an der Juniorprüfung des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) teil.

Die Prüfung bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Mittels eines Fragebogens wurden musiktheoretische Kenntnisse überprüft. Danach mussten verschiedene Tonleitern, ein Pflicht- und ein Selbstwahlstück von den jungen Musikern zur Bewertung vorgetragen werden.

Die Teilnehmer haben Simon Etzig, Ana-Lena Amann, Tanja Vogg, Veronika Ortler, Max Mauke, Jonas Vogt, Kilian Egger, Maurus Vogg, Jakob Mögele sowie Anna Seemüller.

Alle schnitten mit sehr gutem beziehungsweise gutem Erfolg ab.